Vollkornspaghetti mit Tomatenbolognese


Hmmm, ich komme aus dem Schwärmen und Schmatzen gar nicht raus. Ich bin mir zwar sehr sicher dass man eine echte Bolognese nicht so kocht, wie ich sie koche. Aber eins weiß ich, millionen von Menschen braten Hackfleisch an und gießen ein Gemisch aus Wasser und einem undefinierbaren Tüteninhalt drüber. Nach wenigen Minuten kochen nennen diese Menschen das was sich im Topf befindet Bolognese, dazu gibt es dann vermutlich matschige Nudeln… Aber nicht mit mir.

 
Ich koche meine Tomatenbolognese so:
Ich brate eine feingewürfelte Zwiebel vorsichtig an und gebe sobald die Zwiebel glasig ist, ca. 600 g gehacktes hinzu. Nachdem alles körnig gebraten ist, gebe ich Knoblauch und 3 feingewürfelte Möhren zum Hack dazu. Alles gut anbraten und eine Dose gehackte Tomaten, sowie eine Packung passierte Tomaten und 300 ml Brühe hinzugeben. Jetzt heißt es köcheln, köcheln und nochmals köcheln. Am besten 2 Stunden bei niedriger Hitze kochen lassen. Abschließend wird gewürzt und zwar mit frischen Kräutern, Pfeffer und Salz und gegen die Säure der Tomaten hilft etwas Zucker.
Wir haben richtig leckere Vollkornspaghetti dazu gegessen und über das angerichtete Essen noch etwas frischgeriebenen Parmesan gegeben. LECKER!

 
Und wie gesagt, sicher kocht man das nicht so, aber wer kocht schon eine originale Bolognese? 😉

Kategorien