Frischkäsetorte mit Kirschen

Sonntag ist der Tag in der Woche an dem die meisten, die meiste Zeit haben. Ich verbringe meine Zeit dann gerne in der Küche um anschließend mit einer Leckerei vom Sofa aus in die Glotze zu starren. Und wenn mir mal nach Kuchen bzw. Torte ist, aber nicht nach backen, dann wird es wieder Zeit für ein Kuchen- oder Tortenrezept ohne backen.

Vor gar nicht so langer Zeit habe ich deshalb einen Frischkäsekuchen, ohne backen „gebacken“. Das Rezept stammt aus dem „Super Käsekuchen“ Backbuch von Dr.Oetker. Das Buch hatte ich mir von einer Freundin ausgeliehen…

Und das wird benötigt:

  • 150 g Löffelbiskuit
  • 125 g Butter
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 3 Blatt Gelatine
  • 200 g Frischkäse
  • 400 g Schlagsahne
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft (Ich hatte nur Orangen da, ging auch super)
  • 1 Pck. Klarer Tortenguss

Und so wird’s gemacht:

Zuerst werden die Löffelbiskuit zerkleinert, die geht gut in einem Gefrierbeutel. Die Butter wird in einem Topf zerlassen und anschließend werden die Löffelbiskuitkrümel hinzugegeben.

Die Butterkrümelmasse wird in einer mit Backpapier ausgelegten Springform zu einem festen Boden gearbeitet. Mit Hilfe einer Gabel geht das recht gut.

Jetzt werden die Kirschen abgetropft, der Saft darf dabei nicht verloren gehen und muss aufbewahrt werden. Die Kirschen werden auf dem Tortenboden verteilt und anschließend in den Kühlschrank gestellt.

Die Gelatine muss nach Packungsanleitung einweichen. Der Frischkäse wird mit 100 g Sahne, dem Zucker und dem Zitronensaft vermengt. Die Gelatine ausdrücken und bei ganz niedriger Temperatur in einem kleinen Topf schmelzen lassen. In die aufgelöste Gelatine wird jetzt ein Löffel der Frischkäsemasse gerührt. Auf den ersten Löffel folgen drei bis vier weitere, wobei jeder Löffel komplett verrührt werden sollte, dann folgt die restliche Frischkäsemasse.

Nach einiger Zeit im Kühlschrank sollte die Frischkäsemasse eindicken. Ist dieser Moment gekommen, wird die Masse auf dem Tortenboden verteilt und verschwindet dann für eine Stunde erneut im Kühlschrank.

Ist die Stunde im Kühlschrank um, werden der Saft der Kirschen und das Tortengusspulver wie in der Packungsanleitung beschrieben zu einem Guss verarbeitet. Der fertige Guss wird auf dem Tortenboden verteilt. Zuletzt wird mittels eines Zahnstochers eine Marmorierung in den Guss gezogen.

Nach einer weiteren Stunde im Kühlschrank ist die Torte fertig.

Auch wenn bei dieser Frischkäsetorte nicht gebacken werden muss, ein Aufwand ist trotzdem vorhanden ^^ …der Aufwand lohnt allerdings, denn das Fazit lautet „Lecker“.

Advertisements

Kategorien