Tiramisu mit selbstgebackenem Löffelbiskuit

Auch wenn es schon etwas her ist, dass es diese Köstlichkeit gab… aber diese leckere „Süßigkeit“ mag ich euch nicht vorenthalten. Zubereitet habe ich mein Tiramisu nach dem Rezept von „michaellange“  von Chefkoch. Ich muss sagen das viele kuriose Tiramisu Rezepte im Internet rumschwirren. Das kann dem einen oder anderen große Fragezeichen ins Gesicht schreiben. Soll ich Ei und Alkohol verwenden? … Ich denke wenn man es richtig machen möchte, braucht man nur diesem Rezept folgen:

  • 3  Eier
  • 75 g Zucker
  • 40 ml Amaretto
  • 500 g Mascarpone
  • 250  ml starken Kaffee bzw. Espresso
  • 2 g Löffelbiskuits (in meinem Fall selbstgebackene)
  • 2 EL Kakaopulver  (kein Kakaotrinkpulver)

Die Eier trennen und das Eigelb mit 20 ml des Amarettos und dem Zucker in einem hohen Gefäß verrühren. (Das Eiweiß wird nicht mehr benötigt und kann in einer anderen Koch- oder Backidee unterkommen.)  Sobald sich der Zucker durch das Rühren gänzlich aufgelöst hat, wird die Mascarpone hinzu gerührt. Die übrigen 20 ml des Amarettos und der Kaffee werden in einem flachen Gefäß vermischt und die ersten Löffelbiskuit gehen für sehr kurze Zeit in dieser Mixtur baden. Jetzt kann die erste Schicht des Desserts entstehen. Die getränkten Löffelbiskuit werden einerin flachen Form (Auflaufform o.ä.) ausgelegt und mit der ersten Schicht der Mascarpone Mischung bedeckt. Auf diese Art sollten je nach Größe der Form mehrere Schichten entstehen. Zur Krönung dient eine Schicht Kakao, wobei das leckere Pulver durch ein Sieb auf das Dessert gepudert wird. Auch wenn diese Leckerei sofort super schmeckt, gönnt eurem Tiramisu einige Stunden oder noch besser eine Nacht im Kühlschrank, der Geschmack wird dadurch noch besser.

Zuletzt möchte ich noch einmal auf meine selbstgebackenen Löffelbiskuit eingehen. Selbstverständlich könnt ihr eure Biskuits auch kaufen, aber mit meinem Rezept für Biskuit und einem Spritzbeutel könnt ihr euch die kleinen, weichen Kekse auch selbst backen. Hierzu wird der Biskuit, wie ich hier beschrieben habe, angefertigt und in dünnen Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt und gebacken. Grundsätzlich sind diese Löffelbiskuit durch das auseinanderlaufen beim backen lange nicht so hoch wie die gekauften, schmecken dafür aber umso besser 😉

Advertisements

Lieblings Marzipankartoffeln

Nein, das sind nicht meine Lieblings Marzipankartoffeln, denn ich mag kein Marzipan, weswegen  ich ja auch ganz dringend Petit Fours ohne Marzipan machen musste.. aber mein Liebling liebt Marzipan und was liegt da näher, als aus der übriggebliebenen Marzipanmasse Kartöffelchen zu formen. Diese Marzipankartoffeln sind frei von Alkohol, so konnte ich welche an meine Brüderchen weiter geben… wer keine Rücksicht auf die Kleinen nehmen muss, kann  Marzipan mit Rum oder Kirschwasser verfeinern. Nach dem Formen der Kartoffeln werden die süßen Teile einfach in Kakao gewendet (ich persönliche verforme die Bällchen (mit einem Hauch von Puderzucker in der Hand) nach dem Kakaobad wieder ein wenig, denn Kartoffeln sind ja nie ganz rund). Das Ganze ist super einfach zu machen und für Marzipanfan´s sicher ne super leckere Angelegenheit 😉

Veröffentlicht in Lina nascht ♥

Schlagwörter:,

Permalink 2 Kommentare

Kategorien